Update: Bad Münstereifel klagt gegen das Ergebnis der Volkszählung. Da die Einwohnerzahlen nach dem Zensus niedriger sein sollen, als es das Melderegister ausweist, hat Bad Münstereifel finanzielle Einbußen bei den Zuweisungen von Steuergeldern zu befürchten. (Bericht Kölner Stadt-Anzeiger)

Die Bundesrepublik hat Inventur gemacht – so oder so ähnlich kann man den Zensus 2011 beschreiben. Es sind beim Zensus, also bei der Volkszählung, die tatsächlich in Deutschland lebenden Menschen erfasst worden. Auch wurden Informationen zu demografischen Daten (Alter, Migrationshintergrund, Geschlecht, Religion,…) und zum Gebäudebestand erhoben.

Nach dem Zensus hat Bad Münstereifel etwa 1.000 Einwohner weniger, als bisher angenommen wurde. Es wohnten demnach 17.472 Menschen am 30.06.2011 in Bad Münstereifel. Am 31.12.2011 waren es schon nur noch 17.431 und am 30.06.2012 noch 17.398. Alle Daten des Zensus für Bad Münstereifel kann man diesem Gemeindeblatt (pdf) oder dieser Bevölkerungsübersicht entnehmen. Interessant ist die Zahl der Auspendler. Demnach pendeln 64 % zum Arbeiten aus Bad Münstereifel in andere Städte und Gemeinden.

Eine schöne Übersicht der Ergebnisse für die jeweiligen Gemeinden hat die Bundeszentrale für politische Bildung erstellt. Auf der Seite www.zensuskarte.de gibt es auch noch mehr Informationen.

Mehr Infos zum Zensus 2011 und den Ergebnissen gibt es auf den Seiten des Zensus 2011.