UPDATE Januar 2015:

Die neuen Bahnen verursachen zur Zeit mehr Probleme als sie lösen. http://www.ksta.de/aus-dem-kreis/massive-probleme-auf-der-eifelstrecke-7083-minuten-verspaetung-seit-mitte-dezember,16365918,29492154.html

Die SPD Kreistagsfraktion hat auf meine Initiative eine Sondersitzung am 4.2.2015 zu diesem Thema einberufen. Mehr Infos hier.

Wir haben dazu eine Resolution eingebracht, die sowohl Bahn, NVR und auch den Bund auffordert, die Probleme zu lösen. Die genauen Forderungen gibt es hier.

Schon in 2011 hab ich darüber berichtet, dieses Jahr ist es nun soweit – der neue “Dieselnetzvertrag” tritt in Kraft. Um nochmal über die Verbesserungen und Änderungen zu informieren, hab ich den alten Beitrag einfach nochmal gepostet.

Ab 2013 tritt ein neuer Vertrag des Nahverkehrs Rheinland (NVR) mit der DB Regio AG in Kraft. Der NVR ist der gemeinsame Dach-Zweckverband der Zweckverbände Aachener Verkehrsverbund (AVV) und Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), der die Bahnleistungen vergibt. In diesen Zweckverbänden wiederum sind die Aufgabenträger (Kreisfreie Städte und Kreise) zusammengeschlossen.

Dabei soll es einige Veränderungen und Verbesserungen geben. Die Details habe ich schon mal gepostet, möchte den Besuch aber zum Anlass nehmen, nochmal darauf hinzuweisen.

Für alle Linien des Dieselnetzvertrages Köln (RE 12, RE 22, RB 23, RB 24, RB 25) gilt:

  • Spurtstarke Neufahrzeuge der Firma Alstom (Lint 54 = 180 Sitzplätze/Lint 81=300 Sitzplätze)
  • Zugbildungen mit 180, 300, 360 oder 480 Sitzplätzen möglich
  • Vis-a-vis und Reihenbestuhlung
  • Klimatisierung
  • Mobilitästbehindertengerechtes WC
  • Stellplätze für Rollstühle und Kinderwagen
  • Erweiterte Stellmöglichkeiten für die Fahrradmitnahme
  • Priority-Sitze mit vergrößerten Sitzplatzabständen nach der TSI-PRM-Norm
  • Fahrgastinformationssystem
  • Steckdosen für den Laptopanschluss
  • Videoüberwachung der Innenräume + Notsprecheinrichtung zum Fahrzeugführer
  • Erweiterter Einsatz von Zugbegleitern und Sicherheitspersonal in den Abend-/Wochenendstunden

Voreifelbahn (RB 23) Bonn <-> Bad Münstereifel

  • Inbetriebnahme von vier neuen Stationen (Bonn, Endenich Nord; Bonn, Helmholtzstr.; Alfter-Impekoven; Rheinbach, Am Römerkanal)
  • Zweigleisiger Streckenausbau zwischen Bonn-Duisdorf und Witterschlick
  • Geschwindigkeitserhöhung im Bereich Bonn Güterbahnhof
  • Bahnsteigverlängerungen an der Gesamtstrecke auf 170 m und Errichtung der Wendeanlage Rheinbach
  • Umstellung der Leit- und Sicherungstechnik auf ESTw-Technik (Elektron. Stellwerk Euskirchen)
  • Erweiterte Betriebszeiten an allen Tagen, insbesondere im Abendverkehr, und früherer Betriebsbeginn an Sonn- und Feiertagen!
    • Montags-Freitags:
      • neue Fahrtenpaare Euskirchen ab 23:01 nach Bonn an 23:39, ab Bonn um 0:34, Euskirchen an 1:16
      • sowie Euskirchen ab 20:30 nach Bad Münstereifel an 20:54 und ab Bad Münstereifel um 21:30 nach Euskirchen an 21:51 Uhr.
    • Samstags:
      • neue Fahrtenpaare Euskirchen ab 23:01 nach Bonn an 23:39, ab Bonn um 1:34, Euskirchen an 2:16
      • sowie Euskirchen ab 19:03 nach Bad Münstereifel an 19:24 und ab Bad Münstereifel um 19:30 nach Euskirchen an 19:51 Uhr.
    • Sonn- und Feiertags:
      • neue Fahrtenpaare Euskirchen ab 23:01 nach Bonn an 23:39, ab Bonn um 1:34 nach Euskirchen an 2:16
      • sowie Euskirchen ab 19:03 nach Bad Münstereifel an 19:24 und ab Bad Münstereifel um 19:30 nach Euskirchen an 19:51 Uhr.
      • Neue Züge ab Bonn um 8:14 über Euskirchen (8:56) nach Bad Münstereifel an 9:24 und um 9:30 ab Bad Münstereifel nach Euskirchen (9:51)
  • Erhöhung der Sitzplatzkapazitäten in den HVZ von bisher 320 auf bis zu 480 Sitzplätze (+50%)

Eifelstrecke (Linien 12/ 22/ 24) Köln <-> Trier

  • Erweiterte Betriebszeiten, insbesondere im Abend- und Spätverkehr, mit zusätzlichen Fahrten zwischen Köln und Euskirchen (1:05 ab Köln Sa+S) sowie täglich zwischen (Köln-) Euskirchen (ab 22:00 und 0:00) und Gerolstein (an 23:07 und 1:07); samstags und sonn- und feiertags zusätzlich um 1:00 Uhr ab(Köln -) Euskirchen nach Gerolstein (an 2:07)
  • Modernisierungsmaßnahmen in Nettersheim,( Blankenheim, Mechernich und Kall)
  • Geschwindigkeitserhöhende Maßnahmen im Abschnitt Euskirchen – Gerolstein/Bitburg alsVoraussetzung für das neue Betriebsprogramm
  • Drei neue SPRINTER-Zugpaare zwischen Köln und Trier mit 20 Minuten kürzerer Fahrzeit !
  • Verdichtung der RE 22 zwischen Köln und Trier zum Stundentakt; damit erhalten die bisher nur alle 2-Stunden bedienten Stationen im südlichen Kreis Euskirchen erstmals den Stundentakt.
  • Neuer HVZ-Zug um 6:50 Uhr ab Euskirchen nach Köln mit 300 zusätzlichen Sitzplätzen. Im Zeitraum zwischen 6:30 und 7:00 verkehren jetzt 4 Züge ab Euskirchen nach Köln