© Rainer Sturm / pixelio.de

© Rainer Sturm / pixelio.de

Jedes Jahr veröffentlicht das Statistische Landesamt eine Statistik der Übernachtungszahlen und der Gästeankünfte. Die NRW-weiten Zahlen kann man auch auf jede Gemeinde runterbrechen. Zwar sind in der Statistik nur Beherbergungsbetriebe mit mindestens neun Betten aufgeführt, dennoch kann man daraus einen Trend ablesen.

Die aktuellste Statistik für 2010 beschreibt einen schwächelnden Tourismus in Bad Münstereifel. In nahezu allen Kategorien liegt Bad Münstereifel unter dem Kreisdurchschnitt. Und das als oft genanntes “touristisches Schwergewicht” im Kreis. Besonders Nettersheim ist ein großer Konkurrent, bei weniger Betten und weniger Gästen erreicht die Nachbargemeinde höhere Übernachtungszahlen. Auch Blankenheim und Schleiden sind uns bei den Übernachtungszahlen auf den Fersen bzw. haben uns überholt.

Es lässt sich Handlungsbedarf auf dem Gebiet des Übernachtungstourismus aus der Statistik lesen. Es ist bei weitem nicht mehr so, dass Bad Münstereifel unangefochten die Nummer eins im Tourismus ist. Das einstige “Übernachtungslager” der Gäste des Kreises verliert an Attraktivität.

Das ist ein neuerlicher Anlass auf die Notwendigkeit der Teilnahme an überregionaler Vermarktung hinzuweisen. Die Mitgliedschaft in der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) wäre nur unwesentlich teurer, als die Kosten, die wir bisher ohnehin für deren Betrieb über die Kreisumlage mitbezahlen, ohne davon zu profitieren. Da wird professionelle Vermarktung betrieben, die zur Zeit Bad Münstereifel nur als weißen Fleck darstellt. Außerdem bietet die NeT eine überregionale Online Buchungsplattform zur Zimmerbuchung.

Die ganze Statistik kann man findet man hier. Informationen zum Tourismus in NRW bekommt man hier.