Als ich vor einigen Monaten schrieb, dass sich die Grünen haben einkaufen lassen, habe ich von einigen Personen böse Proteste geerntet. Hatte ich damals von dem Vorwurf Frau Zimmermann ganz ausdrücklich ausgenommen, muss ich das jetzt revidieren.

Im Rahmen des bereits beschriebenen schwarz-grünen Bündnisses ist Frau Zimmermann mit einem Ausschussvorsitz bedacht worden. Damit soll wohl die schärfste Kritikerin in den grünen Reihen eingefangen werden. Im Ergebnis sind dann alle führenden grünen Akteure auf die eine oder andere Art mit Posten oder anderen Annehmlichkeiten belohnt worden. Man könnte auch davon sprechen, dass sich die CDU die Grünen gefügig gekauft haben.

Grundsätzlich ist ja nichts gegen personelle Vorteile zu Gunsten seiner eigenen Partei einzuwenden. Wenn sie jedoch der einzige Erfolg sind, den man verbuchen kann, dann sieht es dunkel aus. Thematisch haben sich die Grünen in Bad Münstereifel meilenweit von ihren Idealen entfernt. Posten sind wichtiger als Themen. Selbst aus der grünen Basis und dem Sympathisanten-Milieu sind kritische und böse Töne zu hören.

In Bad Münstereifel kämpft allein nur noch die SPD wirklich für grüne Themen.