Gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Markus Ramers aus Blankenheim werde ich in der nächsten Zeit Einrichtungen besuchen, die im sozialen und Jugendhilfebereich tätig sind. Termine mit AWO und Caritas sind bereits vereinbart.

Ein erstes Gespräch hatten wir gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Uwe Schmitz im Thomas-Esser-Berufskolleg (TEB) in Euskirchen.

Frau Lauer und Herr Riso von der AWO schilderten uns ihre Arbeit in der Schulsozialarbeit bzw. in der Jugendberufshilfe.

In dem Gespräch wurde deutlich, welche Präventionsarbeit in beiden Arbeitsfeldern geleistet wird. Für mich persönlich und für die gesamte SPD-Fraktion stehen beide Maßnahmen überhaupt nicht zur Disposition, wie fälschlicherweise behauptet wurde. Im Gegenteil, ich halte solche präventiven Maßnahmen im sozialen Bereich für eine Investition, die uns auf Dauer Geld einspart, da sie spätere (Folge-)Kosten im Sozialbereich erspart.

Im Anschluss ergab sich die zufällige Gelegenheit mit dem scheidenden Schulleiter des TEB, Axel Lange, und seinem bisherigen Stellvertreter und voraussichtlichen Nachfolger, Jürgen Tilk, ein kurzes Gespräch zu führen und eine kurze Führung durch die Schule zu bekommen.