(c) by Wilhelmine Wulff / pixelio.de

(c) by Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Zu Zeit wird wieder über die Neuansiedlung von Supermärkten bzw. Discountern in Bad Münstereifel diskutiert. Nachdem es vor einiger Zeit bereits relativ konkrete Überlegungen gab auf dem Gelände des Eifelbadparkplatzes einen Supermarkt zuzulassen, hat man sich davon jetzt verabschiedet. Stattdessen soll im Bereich der nördlichen Vorstadt ein Supermarkt und ein Fachmarktzentrum ermöglicht werden. Noch nicht öffentlich bekannt ist, um welche Märkte es sich handeln soll.

Daneben wurde am Wochenende bekannt, dass es auch Bestrebungen gibt auf dem Wiesen-Dreieck B 51/L 11/Deutsche Bahn in Arloff einen Supermarkt oder Discounter zu bauen. Öffentlich bestätigen wollten die Eigentümer der Fläche das jedoch nicht. Gerüchteweise soll es jedoch bereits konkrete Planungen geben. Auch für die Fläche ist noch unklar, welche Märkte im Gespräch sind.

Während die Bezirkregierung für die Fläche in der nördlichen Vorstadt Bedenken angemeldet hat, die darin eine schädliche Wirkung für die kernstädtische Ladenlandschaft sieht, sollen solche Bedenken laut Pressebericht nicht für die Fläche in Arloff bestehen.

Bereits seit Längerem ist eine Umgestaltung des Kreuzungsbereichs B 51/L 11 im Gespräch. Demnach solle die Ampelanlage durch einen Kreisel ersetzt werden. Ein solcher Kreisel könnte durch den Supermarkt-Investor vorfinanziert werden, so wie es auch am Aldi und Netto geschehen ist. Ebenso könnte die Zufahrt zum Supermarkt über den Kreisel organisiert werden.

Bisher habe ich mir keine abschließende Meinung über einen Supermarkt in Arloff gebildet. Gegen einen Supermarkt an der Kölner Straße in der nördlichen Vorstadt spricht meines Erachtens kein nachvollziehbares Argument. Dahingegen ist der Standort in Arloff etwas sensibler. Andererseits kann nicht geleugnet werden, dass gerade Menschen aus Kalkar, Arloff, Kirspenich auf Einkaufsmöglichkeiten in Euskirchen zurückgreifen, statt nach Bad Münstereifel zu fahren.

Wichtig ist der SPD jedoch, dass ein möglicher Supermarkt an diesem Standort nicht den geplanten Fuß- und Radweg nach Kalkar verhindert.

Diese Karte gibt einen kleinen Überblick über die Standorte, die im Gespräch sind.
[googlemaps http://maps.google.de/maps/ms?msa=0&msid=202445424758412164295.0004b3e5bf56eb2313fc8&ie=UTF8&t=h&vpsrc=6&ll=50.582256,6.790924&spn=0.03815,0.072956&z=13&output=embed&w=425&h=350]