Nach Monaten der Geheimniskrämerei ist es jetzt endlich öffentlich. Michael Nücken ist Bürgermeister-Kandidat von SPD, UWV und FDP.

In den Vorstellungsgesprächen der drei Parteien ist er jeweils einstimmig nominiert worden.

Michael Nücken, 57, ist Fachanwalt für Familien- und Erbrecht und Mediator. Geboren wurde er in Bad Münstereifel in der Orchheimer Str. 1. Seine Großeltern gründeten das Lebensmittelgeschäft “Melder”, dessen Geschäftssitz noch heute im Familienbesitz ist.

Neben seiner Qualifikation als Jurist hat mich insbesondere überzeugt, dass er eingefleischter Münstereifeler ist und auch nach seinem Wegzug nach Erftstadt geblieben ist. Er kennt also die Stadt mit ihren Problemen. Dadurch, dass er seit längerem nicht mehr in Münstereifel lebt, hat er einen anderen Blick auf diese Stadt und kann andere Ansätze für Probleme finden.

Weil er wirtschaftlich unabhängig ist und seine persönlichen Lebensziele erreicht hat, braucht er den Job des Bürgermeisters nicht, auch irgendwelche Versorgungsbezüge spielen bei seiner Kandidatur keine Rolle. Er kandidiert aus purer Liebe zu seiner Heimatstadt.

Er ist politisch völlig unabhängig und wird auch zukünftig parteilos bleiben. Somit ist er nicht verbraucht und kann ohne Lagerdenken für Bad Münstereifel arbeiten.

Seit meinem ersten Gespräch mit ihm bin ich davon überzeugt, dass er die Eigenschaften besitzt, die dem jetzigen Amtsinhaber fehlen und die Bad Münstereifel braucht. Er hat genügend Lebenserfahrung, er ist Ur-Münstereifeler, hat Management-Erfahrung und ist als Chef einer großen Kanzlei führungserfahren. Er ist entscheidungsfreudig und -willig und er hat eine weitergehende Idee von der Zukunft Bad Münstereifels.

Mit ihm kann Münstereifel mehr aus seinem Potential machen und zukunftsfest gemacht werden, davon bin ich überzeugt.

Weitere Informationen zum Lebenslauf sind seiner Internetseite zu entnehmen.