Station des Historienweges: historischer und aktueller Blick auf den Entenmarkt

Station des Historienweges: historischer und aktueller Blick auf den Entenmarkt

Im Jahr der Stadtmauer hat sich, nachdem die langfristige Begehbarkeit der Stadtmauer von CDU/Grüne abgelehnt wurde, doch ein dauerhaftes Projekt durchgesetzt.

Der Historienweg, ein Rundgang durch Bad Münstereifel, auf dem anhand von alten Fotografien von Friedrich Schulte das Münstereifel um 1900 gezeigt wird.

Das Projekt ist eine Idee des Vereins Zwentibolds Erben e.V. In mühevoller Kleinarbeit hat der Vorsitzende, Wolfram Erber, alte Bilder des Verlegers und Fotografen Schulte, auf den auch die Bezeichnung “Schultes Eck” an der ehemaligen Buchhandlung Schulte zurückgeht, eingescannt und aufgearbeitet. Die Fotos sind an den Stellen vom Bauhof aufgestellt worden, wo sie fotografiert wurden. So eröffnet der Rundgang anhand der Tafeln einen direkten Blick in die Vergangenheit und unmittelbaren Vergleich der heutigen und vergangenen Perspektive.

Historienweg: Blick auf Schultes Eck

Historienweg: Blick auf Schultes Eck

Alles in Allem ein gelungenes Projekt, von einem äußerst aktiven Verein. Die Tafeln wurden von der NRW Stiftung gefördert.