Nachdem Gespräch mit Frau Lüdenbach von der Grundschule Arloff bin ich mit unserem Fraktionsvorsitzenden Toni Schmitz und Rainer Waasem nach Effelsberg zum SC Effelsberg 1933 e.V. gefahren.
Auf Vermittlung von Thomas Georgi, unserem Ratsmitglied aus Effelsberg, war der SC an die SPD herangetreten. Der SC hat eine Sanierung der Tennenfläche des Sportplatz beantragt und wollte uns die Probleme mit dem Platz zeigen. Eindeutig ist die Oberfläche des Platzes kaum noch wasserdurchlässig und damit bei Regen unbespielbar.
Die Stadt bekommt pro Jahr einen gewissen Betrag für die Unterhaltung von Sportflächen und die Unterstützung von Vereinen. Diese sogenannte Sportpauschale reicht bei weitem nicht aus, um alle Wünsche der Vereine aber auch alle notwendigen Maßnahmen abzudecken.
Auch dem SC konnten wir keine komplette Sanierung versprechen, aber die Sanierung der Oberfläche ist im nächsten Jahr realistisch umsetzbar.

Der Besuch war für mich persönlich ein wichtiger Termin, denn nur dadurch das ich den Platz gesehen habe, kann ich die Notwendigkeit der Maßnahme einschätzen. Mit dem SC haben wir vereinbart, dass ein Kotrollschacht ausgehoben werden soll, um festzustellen, ob die Drainage funktionsfähig ist oder nicht. Denn nur dann lohnt sich eine reine Oberflächensanierung. Der Bauhof soll den Ablauf von Oberflächenwasser durch kleinere Maßnahmen ermöglichen. Und die SPD wird sich, bei Funktionstüchtigkeit der Drainage, für die Sanierung im nächsten Jahr einsetzen.

Das persönliche Gespräch mit den Vereinen ist mir besonders wichtig. Auch die tatsächliche Situation in Augenschein zu nehmen gibt mir mehr Informationen als den Sachverhalt nur anhand von Schreiben zu beurteilen. Dazu hatte ich ein wirklich nettes Gespräch und zwei leckere Kölsch.

(Bild: (c) Dr. Schorsch, Wikipedia.de)