Zugegebenermaßen ein bescheidener Titel in einem politischen Blog.

Gerade hatte ich mich nach gemeisterter Klausurphase auf mehr Zeit für die Politik eingestellt und gefreut, da hagelt es dicke Überraschungen.

Fest gerechnet habe ich mit dem Termin der Kommunalwahl am 7. Juni 2009. Gut fand ich das nicht. Nicht wegen dem Termin, sondern wegen der durchsichtigen Terminplanung der FDP die dahinter steht. Geht es doch darum zu verhindern das eine höhere Wahlbeteiligung bei gleichem Termin mit der Bundestagswahl den größeren Parteien meistens zugute kommt. Dann nimmt man auch die grundlegenden rechtlichen Bedenken dieser Maßnahme gerne in Kauf. Nun ja, da wackelt mal wieder der Schwanz mit dem Hund. Jetzt hat der Verfassungsgerichtshof NRW in einer Anhörung sehr deutlich seine Zweifel gegenüber diesem Termin geäußert. Das könnte im Ergebnis zu einem Kommunalwahltermin im September 2009 gleichzeitig mit der Bundestagswahl führen. Das wirft natürlich meine persönlichen Planungen völlig durcheinander. Gespannt warte ich die Urteilsverkündung am 18.02.2009 ab.

Damit aber nicht genug. Am Montag verkündete Günter Rosenke, erwartungsgemäß, seine Kandidatur als parteiloser Kandidat für das Amt des Landrats. Auch diese neue Situation, mit der vor noch ein paar Wochen niemand gerechnet hatte, bringt viel Gesprächsbedarf mit sich und verändert die Situation deutlich. Leichter wird sie dadurch allerdings nicht.

Aber wenn die letzten Tage eins bewiesen haben, dann das Kommunalpolitik sehr schnell sehr spannend sein kann. Besser gesagt, noch spannender als ohnehin schon.