Wer so oft seine Nase nach dem sich wechselnden Wind hält, bricht sich zwangsläufig das Genick.

Jetzt hat also der alte Wendehals Clemens Pick das Handtuch geworfen. Das ist nun wirklich kein Grund zur Schadenfreude, es bleibt lediglich spannend in der Politik.

Der Vorgang zeigt, dass es der CDU nicht wirklich um den Kreis gegangen ist, sondern vielmehr um eigene Interessen. Die Schwarzen sind personell und inhaltlich am Ende, das hat die Diskussion in den vergangenen Wochen gezeigt.

Auch unser Bürgermeister Büttner und die Bad Münstereifeler CDU haben auf das Pferd Pick gesetzt und sind damit ziemlich auf die Nase gefallen.